Die Kunstbewegung Dada ist in Zürich entstanden. Noch heute finden sich dadaistische Spuren in der Stadt.

Dada entstand 1916 mitten im Zürcher «Niederdorf». Im «Cabaret Voltaire» lernten sich die Dadaisten um Hugo Ball und Emmy Hennings kennen. Von hier aus eroberte die ironische und lautstarke Kunstgruppe die Welt.

1916 entstand im Cabaret Voltaire an der Spiegelgasse die Bewegung Dada. Hier trafen sich Hans Arp, Hugo Ball und andere Exilkünstler und stellten die gesamte bestehende Kunst in Frage.
Im Oktober 2004 hat die Wiedereröffnung des Cabarets Voltaire dem Dadaismus zu neuem Aufschwung verholfen. Heute gibt es im «Dadahaus» Ausstellungen, Veranstaltungen, einen Shop und Barbetrieb. Im Frühjahr 2016 hat das Cabaret Voltaire sein hundertjähriges Bestehen gefeiert.